Der Kriminalroman ist für mich die Möglichkeit, meine Figuren an den äußersten Rand des Vorstellbaren zu schreiben, sie dort zu beobachten und ihnen beizustehen.mehr über mich

Krimireihen

Gewittersee / Cora Merlin I
(August 2019)

Schreie im Nebel / Sito I
(Oktober 2015)

Die dunkle Seite des Sees / Sito II
(April 2017)

Der Wolf vom Bodensee / Sito III
(Januar 2019)

Kurzgeschichten & Gedichte

Lametta für ein ganzes Jahr

Pressestimmen

Konstanz ist in diesem Buch immer präsent. Tina Schlegel gelingt aber etwas Besonderes mit der bekannten Umgebung: Die Verortung in Konstanz ist alles andere als schmückendes Beiwerk. Die Fundorte oder der Wohnort des Mörders machen die vertraute Umgebung zum Schauplatz eines Thrillers. So sorgt die Nähe zum geschehen nicht nur für wohlige Bekanntheit, sondern vor allem für einen eiskalten Schauer.

Südkurier über , „Die dunkle Seite des Sees“

Ein sehr anspruchsvoller, spannender, interessanter Kriminalroman, mit einem flotten und flüssigen Schreibstil, sowie tolle Charaktere und wunderschönen Setting. Aber auch ein Wolf, sowie Sitos Hund Zeus spielen eine tolle Rolle. Absolut lesenswert.

Stimmen auf Lovelybooks.de über , „Der Wolf vom Bodensee“

Tina Schlegel, Schriftstellerin und Kulturjournalistin, lebt mit „Der Wolf vom Bodensee“ ihren dritten Kriminalroman vor, der in seiner Raffinesse von Spannungsaufbau und Enthüllung einzigartig packt und mitreißt. Die Autorin lässt Leserin und Leser in assoziativ detektivische, biographische wie literarische Erzählräume wandeln und beeindruckt dabei mit einem Sprach- wie Handlungsbogen, der aufmerksam und hintergründig wie genreübergreifend zu begeistern weiß. Ein Krimi, der neue Möglichkeiten eines Genres öffnet.

Literaturoutdoors.com über , „Der Wolf vom Bodensee“

Tina Schlegel hat einen Krimi geschrieben, den man nicht mehr weglegen kann.

Mindelheimer Zeitung über , „Schreie im Nebel“

Wer einen ungewöhnlichen Krimi mit durchdachter und anspruchsvoller Handlung lesen möchte, kann hier getrost zugreifen. Ein großartiges Debüt, das voller Sprachkunst wichtige Themen aus dem Handgelenk schüttelt.

Vegetarier Bund Magazin über , „Schreie im Nebel“

Ein Krimi wie eine griechische Tragödie, aus der es kein Entkommen gibt.

Südkurier Konstanz über , „Die dunkle Seite des Sees“
Facebook
Instagram

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen